bo-aktiv - die Initiativenplattform
StartseiteGesundheit und Soziales

Handlungskonzept Wohnen 2024

Das „Handlungskonzept Wohnen“ der Stadt Bochum, beschlossen im November 2017, hat sehr einseitig auf Neubau zur Lösung der Krise auf dem Bochumer Wohnungsmarkt gesetzt. Es hat seine ehrgeizigen Ziele – jedes Jahr 800 neue Wohnungen, darunter 200 öffentlich gefördert – jedoch weit verfehlt. Auch die Fortschreibung, geplant nach 5 Jahren, dauerte wesentlich länger, steht aber jetzt kurz bevor. Die Beratung in den Bezirksvertretungen hat bereits begonnen, kurz nach der Sommerpause soll der Rat im September abschließend beschließen.

Zu dem Thema hat es eine relativ weitreichende Bürgerbeteiligung gegeben in Form von
- einem Begleitgremium aus Politik, Verwaltung, Wissenschaftlern und „Normalbürgern“
- einem „Dialogmarkt“ am 2. 6. 2023
- einer „Werkstatt“ in der „Allianz für Wohnen“
- verschiedenen Online-Befragungen auf bochum-mitgestalten.de

Intensiv eingemischt in den Prozess hat sich das Netzwerk „Gutes Wohnen für Bochum“, das frühzeitig 2021 Thesen „Für eine soziale und ökologisch nachhaltige Wohnungspolitik in Bochum“ vorgelegt hatte.

Da das Handlungskonzept unmittelbar davor steht, beschlossen zu werden, ist es für eine weitere Bürgerbeteiligung nicht geeignet. Hier stehen trotzdem folgende Dokumente zur Verfügung:

Broschüre „Für eine soziale und ökologisch nachhaltige Wohnungspolitik in Bochum“ (PDF)

Endfassung Handlungskonzept Wohnen 2024, so wie es derzeit in den parlamentarischen Gremien beraten wird (Stadt Bochum, PDF)

Stellungnahme des Mietervereins zum Entwurf (PDF)

Potenzialanalyse für Wohnraumbeschaffung durch Bestands- und Quartiersentwicklung  (Stadt Bochum, PDF)

Beschlussvorlage der Verwaltung (Stadt Bochum, PDF)

Dokumentation der Öeffentlichskeitsbeteiligung (Stadt Bochum, PDF)